Helmholtz Forschungsakademie Hessen für FAIR

Der Ringbeschleuniger SIS100 ist geschlossen

Der Ringbeschleuniger SIS100 ist ein zentraler Teil des künftigen Beschleunigerzentrums FAIR und zugleich das Herzstück eines der größten Bauvorhaben für die Forschung weltweit: Er umfasst 1,1 km. Wo vor wenigen Jahren der erste Spatenstich gesetzt und damit der Start der Hoch- und Tiefbauarbeiten markiert wurde, ist nun ein wichtiger Schritt erreicht: Die Rohbauarbeiten für den SIS100 sind vollendet, der Ringschluss der Tunnelanlage ist erfolgt, die Betonnage der letzten Tunneldecke gegossen.

Der große Ringtunnel besteht aus den beiden parallel nebeneinander verlaufenden Tunnelbereichen, zum einen für die Beschleunigermaschine, zum anderen für die entsprechenden technischen Versorgungseinrichtungen. Die Bodensohle liegt in 18 Meter Tiefe. Errichtet wurde der Beschleunigerring in mehreren, jeweils rund 25 Meter langen Segmenten. Nach der Vollendung der tragenden Teile, der Bodenplatten, der Wände und der Deckenkonstruktion steht nun die Montage der Technischen Gebäudeausrüstung wie Elektroversorgung, Klimatechnik, Sicherheitstechnik usw. an.

Der SIS100 ist ein Projekt der Superlative: In der Baugrube Nord mit ihrem unterirdischen Ringbeschleuniger als zentraler Gebäudestruktur wurde insgesamt knapp eine Million Kubikmeter Erde für den Bau ausgehoben, zirka 159.000 Kubikmeter Beton verbaut und rund 27.000 Tonnen Stahl verarbeitet. Für dieses gigantische Projekt gewann das führende Bauunternehmen PORR kürzlich den österreichischen Solid Bautechpreis 2021 in der Kategorie „Internationales“. Die Preise werden alle zwei Jahre als Hauptpreise und Anerkennungen für herausragende Bauleistungen österreichischer Firmen vom Baufachmagazin SOLID verliehen. Seit 2018 realisiert PORR im Projekt als Teil der ARGE FAIR Anlagenbereich Nord den 1,1 km langen FAIR-Beschleunigertunnel.

Der Technische Geschäftsführer von FAIR und GSI, Jörg Blaurock, zeigte sich erfreut über den Abschluss dieser für das gesamte FAIR-Projekt so wichtigen Etappe: „FAIR ist ein wissenschaftlich und technisch außergewöhnliches Bauvorhaben. Es erfordert maßgeschneiderte Lösungen sowie das Ineinandergreifen zahlreicher Einzelgewerke. Deshalb sind in unserer integrierten Gesamtplanung Hoch- und Tiefbau, Beschleunigerentwicklung und -bau sowie die wissenschaftlichen Experimente eng aufeinander abgestimmt. Der jetzt erfolgte Ringschluss ist das Ergebnis präziser Planung und Umsetzung und ein substanzieller Fortschritt des gesamten Projektes. Die enge Verzahnung und integrierte Abstimmung mit allen beteiligten Parteien und Stakeholdern ist ein entscheidender Eckpfeiler der Realisierungsstrategie für das FAIR-Projekt.“



Pressemitteilungen:
Ringschluss für großen FAIR-Beschleuniger: Rohbauarbeiten sind vollendet

Bauprojekt FAIR gewinnt Solid Bautechpreis 2021 – Hauptpreis für ausführendes Bauunternehmen PORR