Helmholtz Forschungsakademie - Hessen für FAIR

Explosive Nukleosynthese
Supernova

Die Entstehung der Elemente

FAIR bietet einzigartige Möglichkeiten, unser Verständnis der explosiven Nukleosynthese und der Struktur exotischer neutronenreicher Kerne zu verbessern. Durch eine Erhöhung der Strahlintensität und der Detektorempfindlichkeit wird es erstmals möglich sein, auf Kerne mit extrem hoher Neutronenzahl zuzugreifen und den r-Prozess an dieser Stelle besser zu verstehen. 

Die Super-FRS-Kollaboration und die HISPEC/DESPEC-Kollaboration werden in der Anfangsphase von FAIR mehrere Experimente durchführen, die die Eigenschaften von Kernen in bisher wenig untersuchten Bereichen der Nuklidkarte  untersuchen. Hier kommen innovative Techniken zum Einsatz, wie z.B. die Zuhilfenahme von inverser Reaktionskinematik. Kurz gesagt bedeutet dies, dass man die umgekehrte Reaktion betrachtet und dann Rückschlüsse auf die eigentliche Reaktion treffen kann. 

Zusätzlich zu den experimentellen Messungen, werden auch erhebliche Fortschritte im Bereich der theoretischen Beschreibung getätigt. Modernste Langzeitsimulationen von Neutronensternverschmelzungen werden hierdurch massiv verbessert, was neue Einblicke in die Entstehung der Elemente ermöglicht. 

Supernova
Explosive Nukleosynthese