Helmholtz Forschungsakademie - Hessen für FAIR

Forschungsschwerpunkte der Akademie

In der Helmholtz Forschungsakademie Hessen für FAIR arbeiten wir in allen Bereichen des FAIR Programms. In der Aufbauphase liegt ein besonderes Augenmerk auf der Entwicklung von Detektoren und Analysemethoden für die Experimente. Die theoretische Forschung konzentriert sich hingegen darauf, die Modelle, Theorien und Vorhersagen so gut wie möglich vorzubereiten.

Der wissenschaftliche Schwerpunkt der Helmholtz Forschungsakademie Hessen für FAIR liegt auf der experimentellen und theoretischen Forschung in den vier FAIR-Forschungssäulen APPA, CBM, NUSTAR und PANDA. In die Aufbauphase von FAIR fällt insbesondere die Entwicklung von Detektoren und Analysemethoden für die genannten Experimente. Ergänzt werden diese Forschungsarbeiten durch die Förderung ausgewählter Aspekte in der Beschleunigerphysik und im wissenschaftlichen Rechnen. Die Helmholtz Forschungsakademie Hessen für FAIR fungiert als „Think Tank“ für FAIR, d.h. über die technologischen Notwendigkeiten hinaus werden die Forschungen an FAIR weiterentwickelt und experimentell wie theoretisch die Grundlagen für zukünftige, weiterreichende wissenschaftliche Erfolge an FAIR gelegt.