Helmholtz Forschungsakademie - Hessen für FAIR

mCBM
CBM

Gut getestet ist halb gewonnen

Das mCBM (mini Compressed Baryonic Matter)-Experiment ist ein Testaufbau für CBM. 

Hier werden die Detektorkomponenten, welche im CBM-Aufbau zum Zuge kommen, bereits auf Herz und Nieren geprüft. Viele der Systeme können so schon im Zusammenspiel getestet werden, sodass das CBM-Experiment mit einem großen Erfahrungsschatz gestartet werden kann. 

Doch es ist mehr als ein bloßer Prototyp - sogar neue Physik kann hier gelernt werden. 

Unter Ausnutzung der Struktur bestimmter Ereignisse (die sogenannte Ereignistopologie) kann die Rekonstruktion von schwachen Hyperonenzerfällen erreicht werden. Dies, in Kombination mit den hohen Ereignisraten, ermöglicht Untersuchungen der Hyperonenproduktion bis hinunter zu sehr niedrigen Strahlenergien. 

So können nicht nur die Detektorkomponenten getestet werden, sondern es wird gleichzeitig die Datenauslese optimiert und die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Helmholtz Forschungsakademie gewinnen neue Erkenntnisse über Teilbereiche der Physiker. 

mCBM